Verkehrsverein Borgholzhausen e. V.
Verkehrsverein Borgholzhausen e. V.

Unser Verein

Chronik

Gründung

Auf Betreiben von Rudolf Singenstroth haben im März 1985 verschiedene örtliche Gewerbebetreibende mit Unterstützung der Stadt Borgholzhausen den Verkehrsverein Borgholzhausen gegründet.

 

Herr Rudolf Singenstroth hat seit seiner Eheschließung im Jahre 1962 bis zu seinem Tod am 27.03.2010 in Borgholzhausen gewohnt.

Seit der Gründung war Rudolf Singenstroth 19 Jahre Vorsitzender unseres Vereins; anschließend Ehrenvorsitzender.

In dieser Eigenschaft sind durch Ideen von ihm Maßnahmen im kulturellen Bereich umgesetzt worden, die Borgholzhausen ein positives Image gegeben haben, das über die Region hinaus wirkt. So stammt auch die Werbung „Borgholzhausen - ein Juwel im Teutoburger Wald" von ihm.

 

In diesen 5 Jahrzehnten hat er sich zu den nachfolgenden Projekten verdient gemacht:

 

  • Feuerwehr Borgholzhausen (Löschzug Borgholzhausen-Bahnhof)

Seit 1963 gehörte Herr Singenstroth dem Löschzug Borgholzhausen-Bahnhof an (ab 1988 in der Alters- und Ehrenabteilung).
1968 hat er Freundschaftstreffen der Musikzüge der Feuerwehren Innsbruck und Borgholzhausen in Innsbruck und später in Borgholzhausen durchgeführt. Diese Initiative wurde durch das Feuerwehrehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes Salzburg gewürdigt.

 

 

  • Mitgliedschaft im Heimatverein Borgholzhausen

1979 trat er in den Heimatverein Borgholzhausen ein. Dort wurde er 1982 in den Vorstand gewählt.
In dieser Eigenschaft war Herr Singenstroth auch als Bauleiter für die Schutzhütte zum Luisenturm des Heimatvereins Borgholzhausen zuständig, die nach dem Brand im Febr. 1982 mit erheblichen Geld- und Sachspenden sowie durch Eigenleistungen wieder aufgebaut werden musste.

 

  • Gründung des Verkehrsvereins Borgholzhausen

Auf Betreiben des Herrn Singenstroth haben im März 1985 verschiedene örtliche Gewerbebetreibende mit Unterstützung der Stadt Borgholzhausen den Verkehrsverein Borgholzhausen gegründet.
Seit der Gründung war Herr Singenstroth 19 Jahre der Vorsitzende unseres Vereins. In dieser Eigenschaft sind durch seine Ideen von ihm nachfolgende Maßnahmen umgesetzt worden, die Borgholzhausen ein positives Image gegeben haben, das über die Region hinaus wirkt:

 

  • Borgholzhausener Köhlerfest

In der Zeit vom 19. - 30.06.2002 findet in Borgholzhausen zum 5. mal ein Köhlerfest statt. Köhler aus dem Sauerland stecken nach alter Tradition einen Meiler an, um etwa nach 14 Tagen Holzkohle zu gewinnen.
Bereits zum ersten Köhlerfest im August 1987 konnten über 10.000 Besucher gezählt werden. Herr Singenstroth hatte nicht nur die zündende Idee, er hat auch durch ein von ihm kreiertes Rahmenprogramm mit Aktionstagen für die Schulen der Region, Waldbegehungen (mit Waldschule), Aufarbeitung des historischen Handwerks ........., dieses in einem dreijährigen Rhythmus stattfindende Köhlerfest zu einem kulturellen Highlight gemacht.

 

  • Borgholzhausener Volkstanzkreis

Durch seine Initiative wurde im Jahre 1992 der Borgholzhausener Volkstanzkreis aufgebaut, der zunächst eine Gruppe innerhalb des Verkehrsvereins war, sich später aber selbständig machte.

 

  • Piumer Bauerntheater

Ebenso im Jahre 1992 wurde durch die Initiative des Herrn Singenstroth die Gruppe Piumer Bauerntheater innerhalb des Verkehrsvereins gegründet, die sich später ebenfalls selbständig machte. Durch die jährlichen Open-Air-Aufführungen in plattdeutscher Sprache ist diese Gruppe wirklich zu einer kulturellen Institution geworden.

 

  • Erster Borgholzhausener Skatverein

Herr Singenstroth hat auch den Anstoß zur Gründung einer Skat-Gruppe im Jahre 1991 gegeben, die zunächst im Verkehrsverein untergekommen war und sich später zum Ersten Borgholzhausener Skatverein entwickelte.

 

  • Borgholzhausener Trachtenpaar

Es ist dem Einsatz unseres ehem. Vorsitzenden zu verdanken, dass ein Paar zu offiziellen Anlässen die alte Borgholzhausener Tracht präsentiert.

 

  • Piumer Kartoffelmarkt

In seinem Bemühen, Borgholzhausen über die Grenzen hinaus bekannt zu machen, hat Herr Singenstroth 1987 auch den Piumer Kartoffelmarkt entwickelt. Vermutlich durch den „längsten Kartoffeltisch", der im Ortskern aufgebaut wird, aber auch durch die historischen Drescher aus Borgholzhausen, die noch nach alter Sitte mit einem Pflegel das Korn dreschen, werden alljährlich viele Tausend Besucher angezogen.

 

  • Partnerschaft mit dem Fremdenverkehrsverband Lößnitz (Erzgebirge)

Auf das Wirken des Herrn Singenstroth hin, hat der Verkehrsverein Borgholzhausen bereits im März 1990 eine freundschaftliche Beziehungen mit dem Fremdenverkehrsverband Lößnitz im Erzgebirge begründet.

 

  • Ausbau des ehem. „Bönkerschen Steinbruchs" zu einer Freilicht-/ Naturbühne

Ausgelöst durch das erste Köhlerfest im Jahre 1987 hat Herr Singenstroth in den Folgejahren zum Teil auch gegen große Widerstände vehement den Ausbau der herrlichen Kulisse des ehem. Bönkerschen Steinbruches zu einer Freilicht-/ Naturbühne vorangetrieben.
So hat er maßgeblich dafür gesorgt, dass der Grundstücksbereich erschlossen wurde (Wasserversorgung, zentrale Entwässerung, Stromanschluss) und die notwendigen baulichen Anlagen finanziert und errichtet werden konnten. Auf Grund seiner Initiative wurde der Bestand der Anlage durch den Erwerb des Grundstückes durch die Stadt Borgholzhausen gesichert.
Heute bietet die Freilichtbühne mit Bauernhauskulisse, Schafstall, Backhaus, Handwerkerständen, Tribüne, Biotop ........., Sitzplätze für über 350 Zuschauer. Zwischenzeitlich haben dort eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen (Theateraufführungen, Open-Air-Konzerte .....) stattgefunden. Das erfolgreiche „Piumer Bauerntheater" hat dort ein Zuhause gefunden.

 

  • Müllsammelaktion

Unter dem Motto „saubere Stadt" hat Herr Singenstroth die Borgholzhausener Bürger 1997 zu einer Müllsammelaktion aufgerufen, die seither alljährlich zusammen mit der Stadt Borgholzhausen im März stattfindet.

 

  • Umwelt- und Naturschutztage

Zur Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für die Umwelt und Natur hat Herr Singenstroth Umwelt- und Naturschutztage organisiert.

 

Gegenüber den regionalen Fremdenverkehrsverbänden sowie dem Kreis Gütersloh hat Herr Singenstroth zusammen mit der Stadt Borgholzhausen die örtlichen Belange des Fremdenverkehrs vertreten.

Durch die Umsetzung seiner Ideen aus dem kulturellen Bereich ist Borgholzhausen über die Region hinaus bekannter geworden.

 

Der Vater des Verkehrsvereins hat am 23. März 2004 nach 19 Jahren als 71-Jähriger seinen Posten als Vorsitzender abgegeben. Ihm wurde die Urkunde für den Ehrenvorsitz überreicht.

 

 

 

 

Rudolf Singenstroth

 

Gründungsmitglied, 19 Jahre Vereinsvorsitzender anschließend Ehrenvorsitzender des Verkehrsvereins Borgholzhausen

Nachfolgende Vorsitzende:

 

Bernd Bilda                   von März 2004     bis      März 2005

 

Hubert Rüter                 seit März 2005     bis      März 2013

 

Jürgen Brömmelsiek     seit März 2013               amtierender Vorsitzender

Die Freilicht-/Naturbühne befindet sich am Fuße des Teutoburger Walde

Hier finden Sie uns:

Verkehrsverein Borgholzhausen e. V.
Geschäftsstelle

Masch 2 (Rathaus-Außenstelle)

33829 Borgholzhausen

 

Telefon: +49 5425 80741

 

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos oder laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!

Aktuelles

Neue Angebote!

Wir haben unser Angebot für Sie erweitert.

Unsere Homepage ist online!

Erfahren Sie mehr über unseren Verein auf unserer neuen Internetpräsenz!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verkehrsverein Borgholzhausen e. V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.